Schäkel: Herstellung, Anwendung und Bauformen

U66-ostangeln
February 5, 2020 0 Comments

Ein Schäkel wird auch Malotte, Schäkelhaken oder Kuhmaul genannt. Es handelt sich hierbei um einen U-förmigen Bügel, der mit einem Schraub- oder Steckbolzen verschließbar ist. Er dient dem Verbinden von zwei Teilen.

Was ist ein Schäkel?

Schäkel sind bedeutende Verbindungselemente für Anschlagmittel, die vor allem zur Verlängerung von Ketten und Seilen dienen.
Ein Schäkel besteht aus Stahl oder Edelstahl. Er wird durch Schmieden oder Gießen hergestellt. Es ist ein gängiges Anschlagmittel in der Hebetechnik. Es gibt hier eine Vielzahl an Ausführungen, die sich jeweils nach Werkstoff, Tragkraft und Form erheblich unterschieden.
Der grundsätzliche Aufbau einer Malotte besteht aus einem Metallbügel, der eine U-förmige Gestalt besitzt. Das offene Ende ist mi9t einem Steck- oder Schraubbolzen verbunden. Meist wird hier verzinkter Stahl oder auch Edelstahl angewandt. Hier variieren vor allem die Form des Bügels und auch der Verschluss.
Je nach Ausführung charakterisiert man zwischen geraden, geschweiften und hochfesten Schäkeln. Auch galvanisch verzinkte Modelle sind möglich. Letztere besitzen ein eher geringes Eigengewicht und eine gleichzeitig hohe Tragkraft. Geeignet sind diese Schäkel besonders für sicherheitsrelevante und länger anhaltende Verkettungen.
Gerade Schäkel bestehen Edelstahl. Sie sind mit einem Schraubbolze ausgestattet und die Oberfläche ist hierbei poliert. Die Modelle sind nicht zum Tragen und Anheben von Lasten brauchbar. Sie werden auch als Kettenschäkel bezeichnet. Sie eignen sich für die unterschiedlichsten Anwendungen in der Industrie und Technik.
Geschweifte Schäkel bestehen aus rostfreiem Edelstahl. Such hier ist ein Schraubbolzen vorhanden. Ebenfalls ist hier ein Heben und Tragen von Lasten nicht möglich. Diese Form nennt man auch Ankerschäkel.
Edelstahlschäkel bestehen entsprechend aus hochfestem Edelstahl. Die Stärke kann hier zwischen 4 und 16 Millimeter betragen
Ein geschweifter Edelstahlschäkel sind ebenfalls aus Edelstahl gefertigt. Ein Sicherheitsbolzen mit einer dazugehörigen Mutter und Splintsicherung sind hier vorhanden.

Solche Schäkelformen sind grundsätzlich säurebeständig und rostfrei, weshalb sie sich besonders für die Anwendung im Außenbereich eignen.

Wofür wird ein Schäkel angewandt?

Schäkel dienen vor der Aufnahme von Zugkräften beim Übergang von Ketten oder Seilen auf feste Bauteile. Hierbei werden die Bolzen meist mit Hilfe von Muttern oder auch Splinten gesichert. Die Anwendung eines Schäkels gestattet das schnellere und leichtere Auswechseln eines beschädigten Seils oder einer Kette. Durch die gebogene Gestalt ist die Verbindung mehr beweglich.
Schäkel werden häufig in der Schifffahrt angewandt, aber auch im Bereich der Fördertechnik und im Maschinenbau. Auch im Wassersport findet so eine Malotte eine breite Anwendung.

Die Anwendungen von diesem Stahl sind sehr vielfältig. Sie reichen von Trittkanten über

https://www.rostfreierstahlonline.de/